Dieser Inhalt wurde maschinell übersetzt.
Generationsübergreifender Stadtteil "Parco San Rocco", Altersheim "Marigold Hotel"

Generationsübergreifender Stadtteil "Parco San Rocco", Altersheim "Marigold Hotel"

Ticino,

Ein Projekt, das sich den Bedürfnissen des dritten und vierten Lebensalters widmet.

Das Seniorenheim von Coldrerio im New Intergenerational District trägt die Unterschrift des Architetti Tibiletti Associati Studios, Gewinner unter den 118 Teilnehmern des Wettbewerbs. Ihr Projekt „Marigold Hotel“ schlägt eine Lösung vor, die sowohl die Bedürfnisse des dritten und vierten Lebensalters als auch unsere neue Lebensweise berücksichtigt, individueller als in der Vergangenheit und mit schwachen familiären Bindungen, daher mit einer geringeren Neigung zur Pflege von älteren Menschen, oft allein gelassen. Über die Architektur neuer Altenheime nachzudenken bedeutet, den soziodemografischen Wandel und das Wachstum der älteren Bevölkerung zu berücksichtigen sowie die Notwendigkeit zu entwickeln, Prävention und aktives Altern zu entwickeln, um die Wahrung der Autonomie und der körperlichen Unabhängigkeit älterer Menschen zu fördern So lange wie möglich.

Die Stiftung Casa San Rocco di Morbio Inferiore hat sich im Einvernehmen mit den Gemeinden Coldrerio und Vacallo zum Ziel gesetzt, zwei Generationenhäuser für ältere Menschen zu schaffen und den Standort Morbio Inferiore auf insgesamt 259 Betten zu erweitern. Die drei Generationenhäuser werden Teil des künftigen „Parco San Rocco“ sein und Dienstleistungen anbieten, die nicht nur für die Bewohner, sondern auch für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Sie verwandeln Seniorenheime in einen Ort der Pflege und Förderung des Wohlbefindens für alle Altersgruppen: von Anfang an Kindheit bis zum vierten Alter. Von den drei zukünftigen Häusern im Park ist das einzige, das die Räume und Dienstleistungen bereits definiert hat, das von Coldrerio.

Das Projekt
Der Ort des Wettbewerbs, an dem das zukünftige «Marigold Hotel» gebaut wird, befindet sich in der Nähe eines der drei historischen Zentren von Coldrerio, die durch einige öffentliche Gebäude und Schulgebäude gekennzeichnet sind. Der Interventionsbereich befindet sich in einem grünen, zentralen und wertvollen Bereich, auch wenn dieser derzeit ohne Identität und Erkennbarkeit ist. Es umfasst das Gemeindehaus, den Kindergarten sowie die Grundschule und Sportgeräte. Einige bestehende öffentliche und private Gebäude müssen für den Bau des New Intergenerational District abgerissen werden.

Das Designkonzept beinhaltet die Gestaltung eines Tagungsraums für die Gemeinde, eine Verbindung zwischen diesen neuen öffentlichen Gebäuden
blici, in Synergie miteinander. Dieser Tagungsraum wird durch die harmonische Anordnung von drei Bänden definiert, dem Altenheim, einem Mehrzweckzentrum und einem Heim für autarke ältere Menschen, die so gebaut sind, dass sie sich durch Ausbesserung ihrer Teile in die städtische Situation integrieren. Ziel ist es, ein Ganzes wieder zusammenzusetzen, das den Ort aufwertet, einen Platz und einen Garten zu schaffen, die zur Verbesserung der Lebensqualität in der Nachbarschaft beitragen und die soziale Integration fördern.
le und generationsübergreifend.

Der neue Distrikt richtet sich an ein breites Publikum von Nutzern (Studenten, Alleinstehende, Familien, Frühpensionierte, Rentner, Personen mit eingeschränkter Mobilität usw.). Der Sektor umfasst ein neues Altenheim mit 79 Betten im Erdgeschoss, das durch öffentlich zugängliche Dienstleistungen (Bäckerei, Mehrzweckräume, Außenterrassen, Friseur, Arztpraxis usw.) gekennzeichnet ist, in den oberen Stockwerken von den Gästezimmern aus ein Zentrum für Gesundheitsprävention (Bewegungsraum, spezielle Ausrüstung, Physiotherapie, Ergotherapie und Podologie) und eine Alzheimer-Station mit eigenem Garten; ein neues Mehrzweckzentrum, in dessen Erdgeschoss sich der Party- und Veranstaltungsraum, das Jugendzentrum, der Kindergarten und in den oberen Stockwerken die außerschulischen Dienstleistungen, das Spielzimmer und die Klassenzimmer für die Nachmittagszeit befinden
Schule, Mehrzweckräume und Verwaltungsräume; Schließlich umfasst der Sektor eine neue unabhängige Struktur mit 8 Wohnungen für ältere Menschen, die sich einen Wäsche- und Mehrzweckraum teilen, der zum Garten hin offen ist und auf den neuen Mineralplatz gerichtet ist, der durch ein Stück Wasser gekennzeichnet ist, das sich in der Mitte der neuen Gebäude befindet.

Die Grünflächen
Besonderes Augenmerk wurde auf die Pflege der Außenbereiche gelegt, indem Elemente zur Durchführung von Aktivitäten für alle Altersgruppen einbezogen wurden: In der Nähe des Briefpapiers ist die Grünfläche der Entspannung gewidmet und für alle zugänglich; In der Nähe der Grundschule hingegen werden auf der Grünfläche Ausrüstung und Spiele für Kinder angeboten. Die Grünfläche vor dem neuen Mehrzweckzentrum ist dem Tagungsbereich gewidmet. Schließlich wird der Bereich neben dem Altenheim Pools für Garten- und Gemüsegärten umfassen.

Diese 4 Grünflächen sind durch einen Weg miteinander verbunden, auf dem eine Verbindung zwischen den verschiedenen Generationen hergestellt wird, wodurch die Generationenübergreifung des Sektors gefördert wird.

Energieüberlegungen
Die Gebäude entsprechen den Minergie-Standards und berücksichtigen Nachhaltigkeitskriterien. ■

Die Mitarbeiter von Architetti Tibiletti Associati SA. Von links Stefano Tibiletti, Marco Torri, Elisa Cherubini, Catherine Gläser Tibiletti, Tobias Biegger, Benedetta De Rosa, Davide Gatti, Giovanna Grandi, Laura Martinez dell’Olmo, Carlotta Fumagalli, Maddalena Corti.
Coldrerio Intergenerational Quarter: Plan des externen Layouts.

Projekt «Ringelblumenhotel»

Kunde: Casa San Rocco Foundation

Ing. Giuseppe Croci Stiftung – Solcà

Rathaus von Coldrerio

Ort: Coldrerio

Idee / Ziel:

Neuer generationenübergreifender Bezirk

(Casa Elderly, Mehrzweckzentrum,

Casa Croci, Park und Garage)

Termine: 2018 / laufend

Interventionsvolumen : 17’857 m3

SUL: 9’835,00 m2

Grünfläche : Geplante Flächen: 1.708,00 m2 +

Zu arrangierende Fläche: 1.708,00 m2

Gesamtinvestition: CHF 43’4 Millionen

Design Team:

Architekt: Architekten Tibiletti Associati SA

Landschaftsarchitekt: Stefan Rotzler BSLA + LANDRender: Filippo Bolognese Images

Betriebsleitung: Betriebsleitung SA

Bauingenieur: AF Toscano SA, Lurati Muttoni Partner SA, Comal.Ch

Ing. RCVS: Rigozzi Engineering SA, Zocchetti SA Engineering Studio

Elektroingenieur: Piona Engineering SA, Solcà SA Elektrokonsulenz

Ing. Fassaden: Feroplan Engineering AG

Beleuchtungsprojekt: SPLD Swiss Professional Light Design

Kontakt:

Tibiletti Associati SA Architekten

Via Volta 3, 6900 Lugano