Dieser Inhalt wurde maschinell übersetzt.
Entwicklung von Qualitätsprojekten, auch im Bereich des öffentlichen Wohnungsbaus

Entwicklung von Qualitätsprojekten, auch im Bereich des öffentlichen Wohnungsbaus

Ein wichtiges Instrument zur Gewährleistung der Qualität eines Projekts ist der sorgfältig zu organisierende Architekturwettbewerb.

Es gibt verschiedene Kategorien, die Qualitätsprojekte auch im Wohnungssektor investieren, unterstützen, stimulieren und fördern. Eines der wichtigsten Instrumente, um die Qualität des Projekts zu gewährleisten, ist das des Architekturwettbewerbs. Wenn die Wettbewerbe von Anfang an sorgfältig organisiert werden und von Experten auf diesem Gebiet begleitet und begleitet werden, bieten sie eine Chance für Bauprojekte, auch für öffentliche Versorgungsunternehmen.

Ein gut vorbereitetes und ethisch geführtes Architekturwettbewerbsverfahren gewährleistet die Erzielung einer optimalen Lösung aus konzeptioneller, kreativer, ökologischer, wirtschaftlicher und technischer Sicht.
SIA, die Schweizerische Gesellschaft der Ingenieure und Architekten, die als nationale Bauvorschriften anerkannte Normen erstellt, hat die Bestimmungen SIA 142 (Bestimmungen für Architektur- und Ingenieurwettbewerbe), SIA 143 (Bestimmungen für Studienmandate parallel zu Architektur und Ingenieurwesen) erstellt. und Richtlinien für die bestmögliche Organisation von Wettbewerben. Darüber hinaus bietet es parallel einen Beratungs- und Zertifizierungsservice für Wettbewerbsprogramme und Studienmandate an. Im Tessin kümmert sich die Tessiner Wettbewerbskommission (CCTi) darum, die nicht nur in dieser Angelegenheit berät, sondern auch eine Diskussionsplattform und ein Aufsichtsgremium darstellt.

Um das Bewusstsein für die Entwicklung von Qualitätsprojekten weiter zu schärfen und Wissen zu verbreiten, organisiert die Konferenz der Technischen Verbände des Kantons Tessin (CAT, www.cat-ti.ch) Kurse für Wettbewerbskoordinatoren, um Fachkräfte auszubilden, die bereit sind, den Kunden zu begleiten ihre Wahl. das richtige Verfahren. Der CAT hat auch eine Akte erstellt, deren Empfänger öffentliche und private Kunden und deren Berater sind, in der das Verfahren für die fachmännische Durchführung eines Projekts im Bausektor angegeben ist. Das Formular veranschaulicht einerseits das Verfahren mit den verschiedenen Phasen für die Organisation eines Designwettbewerbs oder paralleler Studienmandate, andererseits erklärt es die Bedeutung der Durchführbarkeitsstudienphase und die Wahl der richtigen Wettbewerbsform. Das Blatt zeigt dann die drei verschiedenen Formen des Wettbewerbs, die ausschließlich von der Art des Vertrags abhängen, den der Kunde erwerben / umsetzen möchte: Designwettbewerbe; Studienmandate parallel; Wettbewerbe für Aufführungen. Ersteres wird in Ideenwettbewerbe unterteilt, wenn der Kunde Vorschläge für Konzepte haben möchte, und in Projektwettbewerbe, wenn der Kunde verschiedene Projekte bewerten möchte.
Der Dachverband der Schweizerischen Wohnungsgenossenschaften hat mit Unterstützung des Bundesamtes für Wohnungswesen ein klares, nützliches und leicht zu konsultierendes Instrument zur Entwicklung von Qualitätsprojekten entwickelt: den ABC-Leitfaden für Projektentwicklung und Wettbewerbsarchitektur im öffentlichen Bereich Wirtschaftsgebäude.
Dieser Leitfaden, der von der CASSI-Website, der italienischen Schweiz des Dachverbands (https://www.cassi.ch/#!/servizi/sviluppo_progetti), heruntergeladen werden kann, richtet sich sowohl an die breite Öffentlichkeit als auch an Fachleute auch an Käufer von öffentlichen Versorgungsgebäuden, Gemeinden und Behörden.


Das «ABC», das sich aus der parthischen Erfahrung ergibt, stellt ein nützliches Instrument dar, das die Komplexität des gesamten Verfahrens im Zusammenhang mit der Entwicklung eines öffentlichen Versorgungsprojekts hervorhebt und die wichtigsten Grundsatzentscheidungen vorstellt, die folgen. Es richtet sich sowohl an diejenigen, die sich an einem neuen Projekt versuchen, als auch an diejenigen, die sich bereits in einem Verfahren zur Qualitätssicherung befinden.
In der Broschüre werden die wichtigsten Konzepte, Bedingungen und Vorrechte, die sich aus der Entwicklung eines gemeinnützigen Projekts ergeben, ausführlich erläutert. Die verschiedenen Arbeitsphasen werden aufgelistet und es werden Hinweise gegeben, um Informationen darüber zu erhalten, wie während des gesamten Prozesses unterstützt werden kann, um zur Realisierung des Projekts zu gelangen. Dieser Leitfaden soll auch die Diskussion zu diesem Thema fördern und das Verständnis eines komplexen Prozesses auf den ersten Blick erleichtern. Es enthält auch ein Glossar, die gesetzliche Charta für Bauherren von öffentlichen Versorgungsimmobilien in der Schweiz sowie verschiedene Verweise auf Memos und Richtlinien sowie eine Liste wichtiger Adressen. ■

Kontakt

Schweizer Wohnungsgenossenschaften
Schweizer Italienische Sektion
Villa Saroli – Viale S. Franscini 9
6900 Lugano


www.cassi.ch