Wohnen direkt an der Reuss

Auf dem letzten grossen zusammenhängenden Gebiet im Zentrum von Bremgarten entstand eine Wohnüberbauung mit 114 Mietwohnungen und einem kleinen Anteil an Gewerbeflächen, 33 Eigentumswohnungen sowie 15 Reihenhäusern.

Das Areal der ehemaligen Papier- und Kartonfabrik ist das letzte grosse zusammenhängende Gebiet im Zentrum von Bremgarten, das sich für eine Neuüberbauung eignet. In der Planung wurde denn auch viel Sorgfalt aufgewendet, damit hier eine Wohnsiedlung entstehen konnte, die diesem ruhigen und hervorragend besonnten Grundstück am Flussufer gerecht wird. Die realisierte Bebauung grenzt südlich an den naturbelassenen Flussraum der Reuss, westlich an Ackerland und nördlich an den parkähnlichen Friedhof. Östlich liegt der markante Hexentrum, dieser bildet zusammen mit der Stadtmauer das Tor zur Altstadt.

Das Angebot an Mietwohnungen reicht von 2 ½- bis 4 ½-Zimmer-Wohnungen und verfügt über grosszügige Aussenräume. Die Eigentumswohnungen wurden als Geschosswohnungen mit 3 ½ bis 5 ½
Zimmern realisiert, die Reiheneinfami­lienhäuser verfügen über 3 ½- oder 5½-Zimmer. Eine Tiefgarage mit total 207 Einstellhallenplätzen und 27 Besucherparkplätzen gehört ebenfalls zum Angebot. Besonders attraktiv ist die Lage nahe am Wasser und zur Altstadt.

Eine eigenständige Struktur
Als Ergänzung zu den umliegenden Quartieren wurde eine eigenständige, Struktur entwickelt, die sich an den peripheren Schnittstellen gut einordnet, betonen die Architekten. Das neue Quartier definiert ein weiteres Feld mit einem spezifischen Bebauungsmuster. Die Volumen seien senkrecht zur Reuss gesetzt, um eine räumliche Durchlässigkeit zu gewähren und eine Verzahnung mit der Landschaft zu ermöglichen. Im Bereich der Austrasse entstanden dank der gestaffelten Setzung der Bauvolumen gut definierte Strassenräume. Die Gebäude setzen sich durch das Bebauungsmuster klar von der Altstadt ab. ■

Fakten zum Projekt Wohnüberbauung «Am Ufer»

Idee/Nutzung 

Wohnüberbauung

Lage

Ausstrasse / Augraben in Bremgarten

Projektprogramm 

Neubau einer Arealüberbauung 
mit total 114 Miet- und 
33 Eigentumswohnungen,
15 Reiheneinfamilienhäusern, 
207 Einstellhallenplätzen, 
27 Besucherparkplätzen

Totalunternehmerin

p-4 AG, Zug

Architektur

BSS Architekten AG, Schwyz

Investitionsvolumen

CHF 58 Mio. 

Web

www.am-ufer.ch

Realisierung Mietwohnungen

Oktober 2016 bis Juli 2018

Baufeld 1+2:
2 Mehrfamilienhäuser mit total 
39 Mietwohnungen und kleinem Gewerbeteil
Bauherrschaft
Pawefa AG, Hünenberg

Baufeld 3+4: 
2 Mehrfamilienhäuser mit 
total 75 Mietwohnungen
Bauherrschaft
Avadis Anlagestiftung AG, Baden

Realisierung Wohneigentum

Oktober 2017 bis August 2019

Baufeld 5–8:
33 Eigentumswohnungen und 
15 Reiheneinfamilienhäuser
Bauherrschaft
p-4 AG, Zug