Dieser Inhalt wurde maschinell übersetzt.
Renovierung und Erweiterung unter Berücksichtigung der ursprünglichen Volumina

Renovierung und Erweiterung unter Berücksichtigung der ursprünglichen Volumina

Das Projekt corti.li des Architekturbüros Canevascini & Corecco in Lugano gewann den Wettbewerb für die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Tavesio in Comano.

Das Schulzentrum Tavesio, das sich in der Via Preluna 25 in Comano befindet, steht auf einer Karte von 1700 Quadratmetern und wurde 1969 nach einem Projekt des Ingenieurs Mario Torriani gebaut. Ursprünglich umfasste es 4 Klassenräume, einen Sonderraum, das Lehrer- und Verwaltungsbüro, den Hörsaal, die Turnhalle und die Umkleidekabinen.

Das Alter des Gebäudes und der Anlage erforderte – trotz laufender Instandhaltungsarbeiten – eine Überlegung der Gemeinde, auch unter Berücksichtigung des Bedarfs an neuen Unterrichtsräumen, die in der Vergangenheit durch den Ersatz der Haupthalle durch zwei zusätzliche Schulklassen ausgeglichen wurden , sondern auch kommunale und administrative. Aus diesem Grund hat die Gemeinde am 3. Juli 2020 einen Architekturwettbewerb zur Sanierung und Erweiterung des Gebäudes, ebenfalls auf Basis eines bereits 2012 an SUPSI in Auftrag gegebenen Gutachtens, zur Feststellung des Verfallszustandes des Schulkomplexes ausgeschrieben. seine technische und energetische Sanierung (nach Minergie ® -Standard) sowie eine Erweiterung im Zuge des neuen Platzbedarfs durch die Ansiedlung neuer Familien in der schönen Hügelstadt Lugano. Aus dieser Studie ergaben sich auch die wirtschaftlichen Vorteile einer globalen und baulichen Sanierung des Gebäudes gegenüber einem Abriss und Neuaufbau, und die Qualität blieb über die Jahre des ursprünglichen Korpus unverändert.

Einstimmige Jury, sehr zufriedener Vorstand
In der Sitzung vom 22. Februar bestätigte die Gemeinde Comano die Entscheidung der Jury, die einstimmig das Projekt corti.li des Studios Canevascini & Corecco in Lugano wählte, das den ersten Preis für die bessere Lösung der Rehabilitationsprobleme erhielt und Erweiterung der Grundschule von Tavesio, die es schafft, „die heikle volumetrische Beziehung des Bestehenden mit dem Kontext zu bewahren, dank der Intuition, nach Süden in Übereinstimmung mit dem Sockel des Basketballplatzes zu graben, um einen Teil der erforderlichen Räume zu finden“ .

Wie der Gemeinderat und Jury-Präsident Silvano Petrini, Leiter der Bildungsabteilung, feststellte, „konnte das Studio Canevascini & Corecco aus volumetrischer Sicht die Expansion durch die Schaffung einer interessanten und dynamischen Dialektik steuern“. Verhältnis zu den Bänden Originale“.
Die Jury würdigte auch die Präzision, Effektivität und Diskretion, mit der es gelungen ist, die neuen Inhalte in Kontinuität und unter Berücksichtigung der volumetrischen Eigenschaften des bestehenden Schulkomplexes einzufügen, und versäumte nicht das zweite Ziel des Architekturwettbewerbs, nämlich die Erweiterung , mit dem Hinzufügen von vier neuen Klassenzimmern und der Wiederherstellung eines Raums für den Hörsaal.
Den Designern wurde daher anerkannt, dass sie in der Lage waren, das Gefühl der Intimität dieser Schule zu bewahren und ihre Dimensionen im Namen einer besseren Organisation und Kapazität zu erweitern, während sie ihren Werten und bereits bestehenden Höhen treu blieben.

Ein schneller Prozess
Der Projekt-Architekturwettbewerb mit selektivem Verfahren wurde am 3. Juli 2020 veröffentlicht und weckte das Interesse von 18 Architekturbüros aus der Schweiz und Italien; davon wurden 9 in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Spezialisten in die nächste Projektphase aufgenommen und reichten ihre Unterlagen bis 18.12.2020 ein.

Die im Januar und Februar 2021 tagende Jury äußerte sich einstimmig zu dem Projekt des Studios Canevascini & Corecco in Lugano, mit dem eine interdisziplinäre Gruppe zusammengearbeitet hat.

Die Materialwahl, die bereits die Architektur der Schule prägt, wie Ziegel für die vertikalen Elemente und Beton für die horizontalen Linien oder Volumen, die in den Klassenräumen nach Westen auftauchen, wurden beibehalten und erweitert, wobei eine Kontinuität zwischen den Komponenten der Renovierung gewählt wurde und Erweiterung.