Dieser Inhalt wurde maschinell übersetzt.
Gestaltung einer nachhaltigen Lieferkette: Lachszucht im Herzen der Alpen

Gestaltung einer nachhaltigen Lieferkette: Lachszucht im Herzen der Alpen

Lostallo GR,

In Lostallo (GR) ist seit 2016 eine Indoor-Lachsfarm in Betrieb. Ein hochinnovatives Industrieprojekt, das zu einem Referenzpunkt für die Branche im In- und Ausland geworden ist. Wir sprechen darüber mit dem Projektleiter Claudio Ferro.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Lachsfarm in den Schweizer Alpen zu gründen?
Swiss Lachs kontaktierte AFRY mit der Absicht, Lachs auf sichere und nachhaltige Weise durch eine innovative Null-Kilometer-Farm zu produzieren, mit dem Ziel, die gesamte Lieferkette an einem Ort nachzubilden, damit die Fische in einer gesunden Umgebung leben können , wodurch sowohl die Umweltbelastung durch den Transport als auch der Stress für die Fische minimiert werden.

Wie haben Sie die Seite ausgewählt und was haben Sie gemacht?
Viele Faktoren mussten berücksichtigt werden, auch wenn man bedenkt, dass sich in der Schweiz eine Zuchtanlage in einem Industriegebiet befinden muss.
und haben Zugang zu reichlich sauberem Wasser. Außerdem muss es in der Lage sein, das gereinigte Farmwasser in einen Wasserlauf zurückzuführen.

In Lostallo, einem leicht zugänglichen Ort in einer attraktiven Landschaft, wurde ein Industriegebiet identifiziert, in dem die für die Viehhaltung notwendigen Strom- und Entwässerungsinfrastrukturen gebaut werden können.

Das Projekt wurde vom AFRY-Team in allen Phasen von der Machbarkeitsstudie bis zur endgültigen Realisierung begleitet; inklusive der Bauphase bis zum Einsetzen der ersten Fische ins Wasser.

Dank unserer Fähigkeiten konnten wir die meisten Untersuchungen intern durchführen; Wir haben die Machbarkeit geprüft, das Vorhandensein von Naturgefahren beurteilt und mit den verschiedenen Behörden Vereinbarungen zum Bau der notwendigen Infrastrukturen getroffen. Nach der Bestätigung der Machbarkeit haben wir die Genehmigungen und die Baugenehmigung beantragt. Der Untersuchung der Umweltauswirkungen wurde viel Gewicht beigemessen.

Welche Eigenschaften sollte ein Industriegebäude haben?
In einem Industriegebäude haben die Produktion und die Anlage zu ihrer Gewährleistung Priorität. Bauen ist nicht nur ein Container, sondern ein integraler Bestandteil des Prozesses. Die Sicherheit der Arbeiter, das Hygienekonzept, das Studium der Arbeitsabläufe, die geplante und außerordentliche Instandhaltung der Anlage sind Grundsätze, die die Konstrukteure bei ihrer Arbeit eingehend studieren und berücksichtigen mussten.

Wie verlief die Bauphase und welche Etappe war die anspruchsvollste?
15 Monate sind vom Beginn der Arbeiten bis zum Einbringen der ersten Fische ins Wasser vergangen. Nach einer sorgfältigen Analyse mit dem Ingenieurteam haben wir uns für eine vorgefertigte Betonkonstruktion entschieden, die sowohl Kosten- als auch Bauzeitvorteile bietet und gleichzeitig die Bedürfnisse des Planers berücksichtigt. 34 Meter lange Betonbinder wurden gebaut, da es aufgrund der großen Tanks nicht möglich war, innerhalb des Gebäudes Pfeiler zu errichten. Der Aufbau nach Elementen sorgte für die nötige Flexibilität während der Bauphase, da die Anlagen unterschiedliche Lieferzeiten hatten.

Es war eine große Herausforderung, die sowohl in der Planungs- als auch in der Bauphase viel Engagement erforderte und zur großen Zufriedenheit aller gewonnen wurde.