Vom Bürogebäude zum Wohnhaus

Vom Bürogebäude zum Wohnhaus

Zürich,

Im Tiergarten 7 in Zürich-Friesenberg baut Mobimo eine Geschäftsliegenschaft in ein attraktives Wohngebäude um.

Das Bürohaus mit der Plattenfassade aus dem Jahr 1992 steht seit Anfang Januar leer. Zuletzt wurde das fünfstöckige Gebäude von Kunstschaffenden des Vereins Zitrone genutzt. Mobimo hat sich für eine Umnutzung und einen Neubau der Liegenschaft Im Tiergarten 7 in Zürich-Friesenberg entschieden: «Wir besitzen mit dem benachbarten Gebäude bereits eine Geschäftsliegenschaft», sagt Daniel Garcia, verantwortlicher Projektleiter bei Mobimo. Zudem bestehe in der Stadt Zürich eine grosse Nachfrage nach Wohnungen. «Die Umnutzung lag deshalb auf der Hand», erklärt Garcia.

Bis 2022 sollen hier 59 Mietwohnungen im mittleren Preissegment entstehen. Der Architekturauftrag ging an Theo Hotz Partner Architekten: «Wir haben mit diesem Architekturbüro einen Partner gefunden, der die Liegenschaft optimal in die Umgebung einbettet und nicht als Fremdkörper wirken lässt. Architektonische Details, die die Werte von Mobimo im Rahmen eines nachhaltigen Baus widerspiegeln, wurden ins Projekt eingearbeitet», sagt Garcia.

Visualisierung des Treppenhauses.

Das Architekturbüro hat einen freistehenden, dreieckigen Wohnblock geplant, der ein städtebauliches Scharnier zwischen dem benachbarten Bürogebäude Friesenberg und der umliegenden Wohngegend bilden soll. Die 1,5- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen sind für Singles, Familien sowie Senioren und Seniorinnen vorgesehen. Das Energiekonzept sieht eine zentrale Wärmeerzeugung mittels Wärmepumpe sowie die Nutzung der Abwärme aus dem Kältenetz des Rechenzentrums des Nachbargebäudes vor.

Mobimo hat für den Neubau die W. Schmid AG als Totalunternehmen beauftragt. Die Eigentümerin wendet rund 49 Millionen Franken für das neue Projekt auf. Der Erstbezug ist auf den 1. Dezember 2022 geplant.