Küttigen: Ehemalige Baumschule als Wohnquartier

Küttigen: Ehemalige Baumschule als Wohnquartier

Küttigen,

Auf dem ehemaligen Areal der Hauenstein Baumschule in Küttigen, Nähe Aarau, entsteht die Wohnüberbauung «Baumgarten».

Der «Baumgarten» entsteht an sonniger Südwest-Lage mit Blick in Richtung Aare und Zentralschweiz. 143 Miet- und Eigentumswohnungen sowie 20 Reihenhäuser sind geplant.

Die Überbauung besteht aus drei Baubereichen mit unterschiedlichen Wohnraumkonzepten. Ffkb Architekten, Zürich, haben die Reihenhäuser im unteren Teil des Wohnquartiers entworfen. Von ERP Architekten in Baden stammen die rindenbraunen Häuser im mittleren Bereich der Überbauung. Und für die schwedenroten Häuser im nördlichen Teil zeichnet Frei Architekten, Aarau, verantwortlich.

Die Mehrfamilienhäuser sollen sich durch ihre geschickte Geometrie in die parkartige Landschaft einfügen. Grosse Abstände zwischen den Baukörpern sollen maximale Aussicht und Besonnung für die einzelnen Wohnungen ermöglichen.

Errichtet werden die Häuser in Hybridbauweise, mit tragenden Innenwänden und nichttragendem Fassadenelement. Als gemeinsamer Nenner kommt bei den Aussenwänden aller Haustypen Holz zum Einsatz. Dies zum einen, weil die Bauherrin in der Holzbaubranche tätig ist. Zum anderen, um damit den Charakter des früheren Baumschul-Areals zu würdigen und dessen Geschichte aufzugreifen.

Auch die Umgebungsplanung soll die verschiedenen Baubereiche zu einem grossen Ganzen verbinden. Hager Partner, Zürich, nimmt dafür ebenfalls die Themen der ehemaligen Baumschule auf. Ein Teil des Baumbestands bleibt erhalten.

Markstein wurde von der Bauherrschaft Rombach Immobilien mit dem Bautreuhand-Mandat und der Vermarktung des Neubauprojekts beauftragt. Der Immobiliendienstleister wird es bis zur Inbetriebnahme Anfang 2023 begleiten und hat bereits mit der Marktlancierung der Eigentumsobjekte begonnen.

Die Baubewilligung liegt seit Ende Januar 2021 vor, die Bauarbeiten haben Mitte März 2021 begonnen.