Gebietsentwicklung «ESP Sisslerfeld»:  Kanton, Region und Gemeinden planen gemeinsam

Gebietsentwicklung «ESP Sisslerfeld»: Kanton, Region und Gemeinden planen gemeinsam

Die Gemeinden Eiken, Münchwilen, Sisseln und Stein, der Regionalplanungsverband Fricktal Regio sowie der Kanton Aargau planen gemeinsam im Sisslerfeld. Das Sisslerfeld ist gemäss kantonalem Richtplan ein wirtschaftlicher Entwicklungsschwerpunkt von kantonaler Bedeutung.

Der Kanton Aargau übernimmt für die Phase 2019 bis 2021 die Federführung für die Planungsarbeiten. Ziel der Gebietsentwicklung ist, die Baureife und Marktfähigkeit künftiger Baufelder im Sisslerfeld herzustellen.

Im Frühling 2019 wurde eine Projektorganisation gebildet, in welcher die betroffenen Gemeinden, die Region, der Kanton, die deutschen Behörden sowie Planende den Prozess für die nächsten Jahre leiten. Ziel sei es, Eigentümerinnen und Eigentümer, Beschäftigte und die Öffentlichkeit zu verschiedenen Zeitpunkten im Verfahren miteinzubeziehen, schreibt der Kanton Aargau in einer Mitteilung. Dies insbesondere im Hinblick auf die durchzuführende Testplanung. Die gemeinsame Gebietsentwicklung soll Planungs- und Rechtssicherheit für die Grundeigentümer, Investoren, Gemeinden, die Region und den Kanton schaffen. Ziel ist, eine hohe Wertschöpfung pro Fläche und eine hohe Arbeitsplatzdichte zu realisieren, betonen die Projektverantwortlichen.

Weitere Schritte im Planungsprozess
In einer Testplanung ist vorgesehen, Vorstellungen zu entwickeln, wie das Gebiet im Jahr 2040 und darüber hinaus aussehen und genutzt werden könnte. Dieses Verfahren wird im laufenden Jahr vorbereitet, so dass interdisziplinäre Teams im Jahr 2020 mit der Arbeit beginnen können. Dabei soll insbesondere abgeschätzt werden, welche Mobilitätsbedürfnisse bei einer vollen baulichen Nutzung entstehen könnten, so dass die erforderliche Abstimmung von Siedlung, Verkehr und Freiraum vorgenommen und die nötigen (Sonder-)Nutzungspläne erarbeitet werden können. Dabei soll insbesondere die Erschliessung des Sisslerfelds mit dem öffentlichen Verkehr, dem motorisierten Individualverkehr und dem Fuss- und Veloverkehr grund­eigentümerverbindlich geklärt werden. Mit der gemeinsamen Planung sollen anhand des zu erarbeitenden Zielbildes 2040+ die Baureife und die Marktfähigkeit künftiger Baufelder im Sisslerfeld herbeigeführt und Planungssicherheit für alle Beteiligten gewährleistet werden.

Über das weitere Vorgehen wird am Ende des Testplanungsverfahrens, im Frühling 2021, entschieden. ■

Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau

Abteilung Raumentwicklung
Gebietsentwicklung «ESP Sisslerfeld»

Telefon +41 62 835 33 30

www.ag.ch

Für Fragen zum Projekt:

TBF + Partner AG
Planer und Ingenieure, Zürich

Richard Zickermann
Telefon +41 43 255 23 00