Eine vielseitige Wohnsiedlung für Leutschenbach

Stadt Zürich

In Zürich Nord werden bis 2024 mit einem Neubau rund 370 Wohnungen inklusive vier Kindergärten sowie Räume für Gewerbe und Dienstleistung realisiert.

Der Neubau der Wohnsiedlung besteht aus zwei u-förmigen, sieben- bis neunstöckigen Hauptgebäuden, die Richtung Riedbach geöffnet sind und so einen grosszügigen Innenhof mit Parkflächen über beide Areale hinweg schaffen, erklärten die Projektverantwortlichen. Der Innenhof wird ausserdem mit kleineren Bauten ergänzt, die unterschiedliche Nutzungen wie beispielsweise die vier Kindergärten und die Betreuung aufnehmen. Das Neubauprojekt von Clou Architekten AG, Zürich, und Atelier Oriri Landschaftsarchitekten GmbH, Kehrsiten, ging 2016 als Sieger aus einem Architekturwettbewerb hervor. Das Projekt habe vor allem mit seiner hohen Flächen- und Volumeneffizienz überzeugt, was nebst Kostenvorteilen auch energetischen und betrieblichen Nutzen verspreche, so die Argumente der Jury.

Schwerpunkt sind 4- bis 4½-Zimmer-Wohnungen
Die Wohnsiedlung Leutschenbach umfasst 349 2- bis 6½-Zimmer-Wohnungen, zwei Clusterwohnungen mit je sechs 1- bis 2-Zimmer-Studios, sieben Wohnungen für Wohngemeinschaften, elf doppelgeschossige Wohnateliers sowie 41 zumietbare Zimmer. Das Wohnungsangebot sei auf aktuelle Bedürfnisse in unterschiedlichen Wohn- und Lebensphasen zugeschnitten. Flexiblen Raum für unterschiedliche Wohnlösungen würden insbesondere die acht Grosswohnungen und die unterschiedlich ausgebauten Zimmer bieten. Der Anteil an 4- bis 4½-Zimmer-Wohnungen liegt bei rund 46 Prozent und bildet so den Schwerpunkt. Die Räume für Gewerbe und Dienstleistung mit Lagerflächen befinden sich im Erdgeschoss. Die einzelnen Räume verfügen über eine Fläche von 20 bis 130 Quadratmeter.

Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft
Die Wohnsiedlung soll mit verschiedenen Massnahmen einen Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft leisten. So werden die u-förmigen Hauptgebäude nach Minergie-P-ECO, die Gebäude im Innenhof nach Minergie-ECO-Standard erbaut. Vorgesehen ist, dass die Wärmeversorgung über das Fernwärmenetz der Kehrichtverbrennungsanlage Hagenholz erfolgen soll und kann zusätzlich durch die Abwärme des benachbarten Rechenzentrums von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ergänzt werden. Ausserdem soll auf dem Dach eine Photovoltaik-Anlage für den Eigengebrauch erstellt. ■

Text: Philipp Dreyer / Quelle: Stadt Zürich / Visualisierungen: zVg

Fakten zum Projekt «Wohnsiedlung Leutschenbach», Zürich

Idee/Nutzung: Wohnsiedlung

Lage: Zürich Leutschenbach

Projektprogramm: 370 Wohnungen, vier Kindergärten, Räume für Gewerbe und Dienstleistungen

Bauherrschaft: Stadt Zürich

Eigentümervertretung: Liegenschaften Stadt Zürich

Bauherrenvertretung: Amt für Hochbauten

Architektur: Clou Architekten AG, Zürich

Landschaftsarchitektur: Atelier Oriri Landschaftsarchitekten GmbH, Kehrsiten

Kreditsumme: Rund 213 Mio. CHF

Bauzeit: 2021 bis 2024

Kontakt:

Hochbaudepartement Stadt Zürich

Telefon +41 (0) 44 412 11 11

Web: www.stadt-zuerich.ch