Ein weiteres Hochhausprägt Zürich Oerlikon

Stadt Zürich

Auf dem Areal des Bahnhofs Oerlikon wird der knapp 80 Meter hohe Franklinturm gebaut. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Der Grundstein zum Projekt wurde bereits 2014 mit einem mehrstufigen Generalplanerwettbewerb gelegt. Als Sieger gingen Armon Semadeni Architekten, Zürich, hervor. In den Franklinturm am Bahnhof Zürich Oerlikon investieren die SBB rund 96 Millionen Franken. Der knapp achtzig Meter hohe Neubau wird auf 21 Stockwerken 14’800 Quadratmeter Büroflächen umfassen sowie auf 200 Quadratmeter im Erdgeschoss Läden und Gastronomieangebote. Zudem wird in den Franklinturm eine Velorampe integriert, welche die Hofwiesenstrasse mit der Velostation Passage Oerlikon verbindet. Die Verkaufs- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss werden 2021 vermarktet. Mit dem Projekt will die SBB die Arbeits- und Lebensqualität in Zürich Oerlikon weiter aufwerten. Das Bauwerk werde gemeinsam mit dem Andreasturm das Stadtbild im Norden Zürichs massgeblich prägen, betonen die Projektverantwortlichen.Wie bei vorangegangenen Neubauten der SBB, wird auch der Franklinturm nach dem Standard «DGNB/SGNI Platin» der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft realisiert. Das System bewertet ökologische, ökonomische, soziokulturelle und funktionale Qualitäten eines Gebäudes. ■

Text Philipp Dreyer / Quelle: SBB

Fakten zum Projekt «Franklinturm», Zürich Oerlikon

Idee/Nutzung: Büro-, Retail- und Dienstleistungsflächen

Lage: Hofwiesenstrasse, Zürich Oerlikon

Termine: Fertigstellung: Voraussichtlich bis Ende 2022

Investitionsvolumen: Rund 96 Mio. CHF

Bauherrschaft: SBB Immobilien

Totalunternehmung: Porr Suisse AG 

Architektur: Armon Semadeni Architekten, Zürich

Kontakt: 

SBB Immobilien, Bern

Telefon +41 (0) 51 220 11 11

www.sbb-immobilien.ch

Web: www.franklinturm.ch