Vogelwinkel: Familienfreundliche Wohnüberbauung an bevorzugter Lage in Baar

Vogelwinkel: Familienfreundliche Wohnüberbauung an bevorzugter Lage in Baar

Zug,

Vier Baukörper mit insgesamt 106 Wohnungen bauen die Zürcher Park Architekten für die Korporation Baar-Dorf neben dem Quartier Himmelrich.

An der Hanglage, im Vogelwinkel, unterhalb des Himmelrich in Baar wird das Projekt «Libelle» realisiert. Die Zürcher Park Architekten konnten den Architekturwettbewerb mit ihren vier trompetenartig angeordneten Baukörpern für sich entscheiden. Ihr Projekt überzeugte die Jury durch die vier fein abgestuften, zwei- bis viergeschossigen Gebäude, die sich sternförmig in die Topografie des ansteigenden Hangs eingliedern. Von oben betrachtet gleicht der Neubau den Flügeln einer Libelle.

Der Aussenraum erschliesst sich trichterförmig in die Mitte des Areals. Die Neubauten sind kubisch ausgebildet, sodass sie mit den bereits bestehenden Gebäuden in Dialog treten. Auffällig wird die Fassade: Sie soll in einem buntgeflammten Rotton gehalten werden. Eine Tiefgarage verbindet die vier Gebäude miteinander und bietet 141 Stellplätze. Die 2,5- bis 5,5-Zimmer-Mietwohnungen weisen anstelle von Korridoren rechtwinklig versetzte Raumfolgen auf. Der Baustart ist für Anfang 2022 vorgesehen. 2025 sollen die ersten Mieter einziehen.

Das Quartier Himmelrich in Baar ist dank seiner Topografie und Verkehrslage ein begehrter Wohnort wie auch ein rege aufgesuchtes Naherholungsziel. Aus diesem Grund war der Bauherrin die Einbindung des Landschaftsraums in die Überbauung Vogelwinkel ein grosses Anliegen. Einer nachhaltigen Energiestrategie wurde ebenfalls Rechnung getragen: Die Wärmegewinnung erfolgt über Erdsonden und Sonnenkollektoren. Im gesamten Bauprozess werden ausschliesslich bewährte, langlebige und ökologische Materialien verwendet. Alle Wohnungen sind barrierefrei konzipiert.