Unterstützung des wissenschaftsbasierte 1,5-Grad Ziel

Unterstützung des wissenschaftsbasierte 1,5-Grad Ziel

Schweiz,

Die Pictet-Gruppe schliesst sich der Net Zero Asset Managers Initiative an und bekräftigt damit ihr Engagement für das Ziel von Netto-Null-Treibhausgasemissionen bis spätestens 2050. Um zu gewährleisten, dass das Unternehmen bei der Festlegung seiner Ziele einen wissenschaftsbasierten Ansatz verfolgt, unterstützt Pictet zudem die „Business Ambition for 1.5°C“ der Science-Based Targets Initiative (SBTi).

2021 haben die Investmentexperten von Pictet im Rahmen eines umfassenden Prozesses gruppeneigene „Climate Investment Beliefs“ entwickelt. Dieser Initiative liegen zwei Überzeugungen zugrunde: Der Klimawandel wirkt sich erheblich auf die Vermögenspreise aus. Angesichts ihrer führenden Stellung in der  Investmentbranche ist es für die Bank wichtig, diese Auswirkungen zu verstehen, um die Performance zu unterstützen. Als Verwalter und Inhaber von Vermögenswerten mit ihren Anlagetätigkeiten Einfluss auf die Folgen des Klimawandels. Es liegt somit in der Verantwortung des Unternehmens, herauszufinden, wie es positive Effekte fördern und negative abmildern kann.

Die Bewältigung der grossen ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit wird mehr Zusammenarbeit und Transparenz erfordern. Der Beitritt zur Net Zero Asset Managers Initiative und das Bekenntnis zur „Business Ambition for 1.5°C“ der SBTi spiegeln diese Überzeugungen wider.

Das Unternehmen ist sich bewusst, dass die Erreichung dieser Ziele einer Herkulesaufgabe gleichkommt und Anstrengungen nur erfolgreich sein können, wenn alle Finanzakteure mitziehen. Es bedarf eines grundlegenden Wandels sowie langfristiger Verpflichtung und Beharrlichkeit und des Beitrags aller Wirtschaftsakteure. Pictet will 2022 einen Klimamassnahmenplan mit konkreten Zielen für 2030 veröffentlichen.

Die Gruppe blickt auf eine über zweihundertjährige Geschichte zurück, deren Grundlage ein langfristiger und verantwortungsvoller Ansatz für das eigene Geschäft und die Verwaltung der Vermögen ihrer Kundinnen und Kunden ist. Damit berücksichtigt das Unternehmen nicht nur die Interessen der heutigen, sondern auch jene künftiger Generationen. Dies ist der Kern verantwortungsbewussten Denkens und der wirksamste Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft auf unserem Planeten leisten kann.