The Metropolitans:  Über 180 Parkplätze Elektroauto ready
In der Tiefgarage der Wohnüberbauung «The Metropolitans» sind bereits über 80 Ladestationen montiert. (Foto: ewz)

The Metropolitans: Über 180 Parkplätze Elektroauto ready

Zürich,

Immer mehr Menschen kaufen sich ein Elektrofahrzeug und möchten es zu Hause laden können. Die Stockwerkeigentümer der Wohnüberbauung «The Metropolitans» in Zürich haben deshalb ihre Infrastruktur fit machen lassen für die Elektromobilität. Sie entschieden sich für die flexible Komplettlösung von ewz.

Rund 60 Meter hoch ragen die zwei Türme in den Himmel und prägen damit den Charakter des Leutschenbach-Quartiers im Norden der Stadt Zürich. «The Metropolitans» ist jedoch nicht nur optisch beeindruckend, sondern auch ein Vorzeigeprojekt in Sachen Elektromobilität. Die Tiefgarage wurde so ausgerüstet, dass für die Bewohnerinnen und Bewohner der 212 Wohnungen eine zukunftsfähige Infrastruktur für e-Fahrzeuge bereitsteht.

Eindeutiger Entscheid
Als die Wohntürme 2015/16 fertiggestellt wurden, war in der Tiefgarage lediglich eine einzige Ladestation vorhanden. Nach und nach liessen weitere Bewohnende ihren Parkplatz ausrüsten. «Es entstand ein gewisser Wildwuchs», erklärt Christian Steiger, der als Delegierter der Stockwerkeigentümerschaften den Ausbau von Beginn an begleitete. «Als weitere Eigentümerinnen und Eigentümer Interesse an einer Ladestation bekundeten, gründeten wir ein Projektteam, um eine einheitliche Lösung zu finden». Das Team holte Offerten ein und empfahl nach eingehender Prüfung die Ladelösung von ewz. «Die Zusammenarbeit mit ewz in der Evaluierungsphase war sehr angenehm und produktiv», erklärt Steiger. «Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, das Know-how sowie die Komplettlösung überzeugten uns.» Die Miteigentümerversammlung folgte der Empfehlung und entschied sich mit deutlichem Mehr für die ewz-Lösung.

Neuartige Deckensäulen
Nach dem Zuschlag stellte ewz einen Förderantrag bei der Stadt Zürich, die im Rahmen der 2000-Watt-Beiträge bis zu 60 Prozent der Kosten für die Ladeinfrastruktur übernimmt. Der Antrag wurde gutgeheissen – im Frühjahr 2021 konnte die Realisierung beginnen. In einer ersten Phase wurden alle 187 Parkplätze in der Tiefgarage mit einem Flachbandkabel erschlossen. Dadurch muss bei einer Anmeldung nur noch die Ladestation installiert und angeschlossen werden. Mehrere Dutzend Bewohnerinnen und Bewohner haben dies direkt getan: Im Sommer 2021 waren bereits über 80 Parkplätze mit einer Ladestation von «easee» ausgerüstet.

Je nach Standort eines Parkplatzes wird die Ladestation an der Wand (Wallbox) montiert oder aber von der Decke abgehängt. Solche Deckensäulen mit bis zu je vier Ladestationen eignen sich hervorragend für Parkplätze in der Mitte von Tiefgaragen und überzeugen mit ihrem hochwertigen Design. Die Rückmeldungen zur neuen Ladeinfrastruktur sind gemäss Christian Steiger sehr positiv. «Die Ladestationen sehen gut aus und funktionieren tadellos», fasst er zusammen.

Lastmanagement spart Kosten
Die Ladeinfrastruktur von «The Metropolitans» beinhaltet ein dynamisches Lastmanagement. Es stellt sicher, dass alle angeschlossenen E-Autos ausreichend Strom erhalten und am nächsten Morgen aufgeladen sind. Gleichzeitig sorgt das System dafür, dass der Bedarf für das Aufladen mit dem Bedarf der Haushalte koordiniert wird. Dieser automatische Lastenausgleich der Ladestationen von «easee» hat den Vorteil, dass bis zu drei Mal mehr Elektrofahrzeuge gleichzeitig geladen werden können – während 24 Stunden am Tag und dank Einheitstarif ohne Mehrkosten. So wird Überlastungen oder gar Stromausfällen vorgebeugt und eine zuverlässige, stabile Stromversorgung gewährleistet. Zudem konnte dank des Lastmanagements ein teurer Ausbau der Anschlussleistung der zwei Wohntürme vermieden werden.

Einfache Abrechnung
Während der Grundausbau der Ladeinfrastruktur von allen Stockwerkeigentümerschaften über einen Verteilschlüssel gemeinsam bezahlt wurde, bezahlt der einzelne Eigentümer die Ladestation selbst. Danach entstehen im Betrieb nur noch geringe Kosten. Die Nutzenden erhalten eine Chipkarte (RFID-Karte), um sich an ihrer Ladestation identifizieren und das Aufladen freischalten zu können. Zum ewz-Paket gehört auch eine App, die jederzeit den verbrauchten Strom und die Kosten anzeigt. Abgerechnet wird monatlich über eine Kreditkarte, die in der App hinterlegt ist. Für diese Dienstleistungen bezahlen die Nutzenden lediglich 9.90 Franken pro Monat an ewz.

Vorteile der ewz-Ladelösung
Durch die Partnerschaft profitieren die Bewohnerinnen und Bewohner von einer zukunftssicheren Komplettlösung. Das Projektteam und die Verwaltung schätzen es sehr, mit ewz als Totalunternehmer einen einzigen Ansprechpartner für die Planung, die Realisierung als auch den Betrieb der Ladeinfrastruktur zu haben. Dies garantiert eine effiziente, praxisorientierte Lösung mit einfacher Skalierbarkeit. Der 24-7-Kundenservice von ewz und das Renommee als städtischer Partner stärken das Sicherheitsgefühl der Kundinnen und Kunden. Sie können sich zudem darauf verlassen, dass ihre Elektrofahrzeuge ausschliesslich mit grünem Strom aufgeladen werden.

Flexibel, einfach und nachhaltig: So funktioniert die Ladelösung von ewz. Und mehr über schweizweite Energielösungen von ewz erfahren Sie hier.