Swiss Prime Site kauft Akara-Gruppe

Swiss Prime Site kauft Akara-Gruppe

Olten SO/Zug,

Swiss Prime Site übernimmt die Zuger Akarka-Gruppe. Die auf Immobilien spezialisierte Anlageverwalterin soll den Geschäftsbereich Immobilienfonds von Swiss Prime Site stärken. Akara verwaltet Investitionen in Immobilien in Höhe von rund 2,3 Milliarden Franken.

Swiss Prime Site kauft die in Zug ansässige Akara-Gruppe auf. Die Transaktion soll Mitte Januar rückwirkend auf den Jahresbeginn vollzogen werden, informiert die Solothurner Immobiliengesellschaft in einer Mitteilung.

Die Übernahme soll den Geschäftsbereich Immobilienfonds (Swiss Prime Site Solutions) von Swiss Prime Site stärken. Laut Mitteilung verwaltet Akara Immobilieninvestitionen in Gesamthöhe von rund 2,3 Milliarden Franken. Über den Kaufpreis haben die Partnerunternehmen Stillschweigen vereinbart.

„Wir sind sehr erfreut, mit der Akara-Gruppe ein innovatives, dynamisches und gleichzeitig etabliertes Unternehmen akquirieren zu können“, wird René Zahnd, CEO Swiss Prime Site, in der Mitteilung zitiert. „Das Geschäftsmodell des Fondsanbieters sowie die Unternehmenskultur passen perfekt zu Swiss Prime Site Solutions.“

Die Akara-Gruppe setzt sich aus der Akara Funds AG, der Akara Real Estate Management AG und der Akara Property Development AG zusammen. Sie sollen im Laufe des nächsten Jahres in Swiss Prime Site Solutions integriert werden. Das Portfolio von Real Estate Assets under Management inklusive der in Entwicklung befindlichen Projekte erreiche dadurch ein Volumen von über 6,5 Milliarden Franken, schreibt Swiss Prime Site. Die Immobiliengesellschaft rechnet damit, 2022 im Geschäftsbereich Immobilienfonds einen Beitrag zum Betriebsergebnis auf Stufe EBIT in Höhe von 27 bis 28 Millionen Franken zu verbuchen.