Neue Nutzung für ehemalige Strafanstalt

Graubünden

Durch den Wegzug des Gefängnisses von Chur nach Cazis sind die Räumlichkeiten der Gefängnisanstalt Sennhof freigeworden. Nun werden sie einer neuen Nutzung zugeführt. Geplant sind Wohnungen, Büros, Dienstleistungen und Gastronomie.

Auf dem Areal Sennhof wird ein offener Stadtteil von Chur realisiert. Die Stadt erhalte mit dem neuen Sennhof eine Altstadterweiterung mit einem breiten Nutzungsmix, schreibt das Hochbaudepartement des Kantons Graubünden in einer Mitteilung. Mit anderen Worten: Nach zweihundert Jahren wird die Gefängnisanstalt Sennhof für alle wieder frei zugänglich. Die Umnutzung beinhaltet Wohnen, Gewerbe, Gastro und ein Hostel.

Neues Leben in alten Mauern
Rund um den neu zugänglichen Innenhof soll künftig gearbeitet und gelebt werden, betonen die Projektverantwortlichen. Im geplanten Neubau auf dem Sennhof-Gelände werden 29 moderne Altstadt-Wohnungen realisiert. Das Herzstück der Anlage bleibt der eigentliche Sennhof, der mit dem Turm aus dem 13. Jahrhundert ein markantes Identifikationsmerkmal darstellt. Dabei bleiben nebst dem Turm, der Bogentrakt und die Gebäude entlang der Sennhofstrasse erhalten. Das vorgesehene Projekt fügt die bestehende Gebäudestruktur harmonisch in die Altstadt ein, so das Fazit des Hochbauamtes. Durch die Abwinklung des Neubauteils wird der Innenhof neu gefasst, öffnet sich gegen den Rebberg und wirkt gesamthaft grosszügiger, so das Architektenteam. Die Gesamtidee werde durch den vielseitigen und gut strukturierten Nutzungsmix mit Restaurant, Gewerbe, Wohnen, Kultur und Raum für Studenten unterstützt. Das Areal soll ausser für Anlieferungen autofrei und nur für den Langsamverkehr freigegeben werden.

Baubeginn ist voraussichtlich im Herbst 2020. Die Baueingabe zum Projekt hat die Projektentwicklungsgesellschaft Sennhof Mitte Februar 2020 eingereicht. Die Gesellschaft besteht aus der Brandis Investment AG und der Miro Immo AG. Für die Architektur ist das Churer Büro Ritter Schumacher zuständig. Einen Einblick in das geplante Projekt ermöglichen die Projektentwickler im Rahmen der Zwischennutzung bis Oktober 2020 auf dem Areal Sennhof in Chur. Läuft alles nach Plan, soll mit den Bauarbeiten im Herbst dieses Jahres begonnen werden. ■

Text: Philipp Dreyer / Quelle: www.sennhof.info / Visualisierungen: Ritter Schumacher AG

Fakten zum Projekt «Sennhof», Chur

Idee/Nutzung: Umnutzung für Wohnen, Gewerbe, Gastro und Hostel sowie ein Neubau mit 29 Eigentumswohnungen

Lage: Am Rand der Churer Altstadt

Termine: Geplanter Baubeginn: Herbst 2020

Investitionsvolumen: Rund 25 Mio. CHF

Bauherrschaft: EG Sennhof

Architektur: Ritter Schumacher AG, Chur

Kontakt:

Brandis Investment / 

Ritter Schumacher AG, Chur

Telefon +41 (0) 81 286 80 00

Web: www.sennhof.info