Letzibach D: Drei autonome Gebäudeteile von drei verschiedenen Bauherrinnen

Auf dem Letzibach-Areal soll mit 265 neuen, gemeinnützigen Wohnungen die soziale Durchmischung sichergestellt werden.

Zwischen 2021 und 2025 wird in Zürich-Altstetten der Neubau Letzibach D realisiert. Die Stadt Zürich hat das 10’000 Quadratmeter grosse Areal im Jahr 2014 von den SBB erworben. Das Areal weist auf der Nordseite das offene Gleisfeld und auf der Südseite die stark befahrene Hohlstrasse auf. Unter der Bauherrschaft der Liegenschaftenverwaltung, der Stiftung Alterswohnungen sowie der Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien der Stadt Zürich sollen hier 250 gemeinnützige Wohnungen entstehen. Die drei Bauherrinnen planen jeweils ein Drittel des Bauvolumens. So entstehen drei autonome Gebäudeteile mit eigenen Eingängen.

Die Arealüberbauung ist auf eine Ausnützung von 318 Prozent ausgelegt. Die erforderliche Dichte kann nur mittels Hochhauslösungen erreicht werden. Für die Pläne verantwortlich sind Gut & Schoep Architekten GmbH und Neuland Landschaft GmbH aus Zürich. Vorgesehen ist ein 60 Meter hohes Gebäude mit 24 Stockwerken und einer einprägsamen städtebaulichen Silhouette sowie ein achtgeschossiges, langgezogenes Gebäude, welches sich U-förmig gegen das Gleisfeld hin öffnet. An der Kreuzung Hohlstrasse/Flurstrasse entsteht zudem ein kleiner Stadtplatz.

Der Baukörper ragt im Westen zur Hohlstrasse vor und führt den Strassenraum der angrenzenden Überbauung Letzibach C fort. Im Norden knickt er nochmals im rechten Winkel ab und bildet damit mit dem Hochhaus den Abschluss. Im niedrigen, zusammenhängenden und acht Stockwerke umfassenden Teil der Überbauung finden sich die 53 Wohnungen der Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien und die 81 Wohnungen der Liegenschaften Stadt Zürich. Die Wohnungen im flachen Gebäudeteil bieten südorientierte Essküchen sowie Richtung Norden ausgerichtete Wohnräume – teilweise mit inneren Rundläufen oder mit grosszügigen Entrées. Eingezogene Balkone zwischen Essküche und Wohnraum sind für die 131 Alterswohnungen vorgesehen. Diese Wohnungen der Stiftung Alterswohnungen Stadt Zürich sollen im sechzig Meter hohen Turm entstehen. Die Betonfassade der Gebäude soll Langlebigkeit und einen sparsamen Unterhalt sicherstellen. ■

Text: Linda von Euw / Quelle: stadt-zuerich.ch  /  Visualisierung: Gut & Schoep Architekten GmbH

Fakten zum Projekt «Letzibach D», Zürich

Idee/Nutzung: Wohnsiedlung

Lage: Zürich-Altstetten

Projektprogramm:  250 gemeinnützige Wohnungen

Bauherrschaft: Stadt Zürich

Eigentümervertretung: Liegenschaften Stadt Zürich, Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich SAW, Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien SWkF

Bauherrenvertretung:  Amt für Hochbauten

Architektur: Gut & Schoep Architekten AG, Zürich

Landschaftsarchitektur: Neuland Landschaft GmbH, Zürich

Objektkredit: Rund 57,76 Mio. CHF

Bauzeit: 2021 bis 2025

Baumanagement: GMS Partner AG, Zürich