Ein Zukunftsprojekt der Superlative

Stadt Zürich

Das Areal Neugasse – es entspricht einer Fläche von über vier Fussballfeldern - will die SBB gemeinsam mit der Bevölkerung, der Politik und der Verwaltung entwerfen.

Wo heute das Reparaturzentrum (Depot G) der SBB steht, soll in Zukunft mitten in der Stadt eine neues Stück Stadt entstehen. Dies auf einer Fläche, die grösser als vier Fussballfelder ist. Den Projektverantwortlichen schwebt vor, dass für die Nachbarschaft und für die ganze Stadt unterschiedliche Angebote für Wohnen und Arbeiten sowie grosszügige öffentliche Räume auf dem Areal Neugasse entstehen sollen. Ebenso auch für Menschen, welchen den Raum und das Leben dort mit ihren Ideen mitgestalten sollen. Apropos Mitgestalten: Wie das Areal Neugasse für die Zukunft im Detail gestaltet wird, entwerfen die SBB gemeinsam mit der Bevölkerung, der Politik und der Verwaltung.

75 Prozent der Fläche sind für Wohnen – insgesamt 375 Wohnungen – eingeplant. Folgende Verteilung ist vorgesehen:
1/3 gemeinnütziger Wohnungsbau (Baurecht an Genossenschaften)
1/3 preislich limitiertes Wohnen
(erstellt durch SBB)
1/3 Wohnen zur Marktmiete
(erstellt durch SBB)

25 Prozent der Fläche sind für Gewerbe, Kultur und gemeinschaftliche, beziehungsweise öffentliche Nutzungen geplant.
10 Prozent Schule
(Baurecht an die Stadt Zürich)
15 Prozent Gewerbe, Kultur und Gemeinschaftsnutzungen (1/3 davon im Baurecht an Genossenschaften). ■

Text: Philipp Dreyer / Quelle: SBB  /  Bilder: zVg

Fakten zum Projekt «Neugasse», Zürich

Idee/Nutzung: Wohnen, Gewerbe, öffentliche Räume

Lage: Neugasse 148

Grundstücksfläche: 30’000 m2

Investitionsvolumen: Rund 96 Mio. CHF

Bauherrschaft: SBB Immobilien

Projektphase: Studie

Investitionsvolumen: Noch offen

Termine: 

Umzonung: 2019

Geplanter Baubeginn: 2022

Geplante Fertigstellung: 2025

Kontakt: 

Projektleiterin

Barbara Zeleny

Telefon +41 (0) 79 585 30 38

Web: neugasse-zuerich.ch