Das Schulhaus «Pfaffechappe» wird zu einem Primarschulhaus

Das Schulhaus «Pfaffechappe» wird zwischen Sommer 2021 und Sommer 2023 zu einem reinen Primarschulhaus umgebaut.

Ein Blick in die Vergangenheit: Die Schulanlage «Pfaffechappe» wurde 1973/74 als eine der grössten Schulbauten der Volksschule Baden gebaut. Das Schulhaus «Pfaffechappe» soll nach dem Umzug der Real- und Sekundarschule in das neue Sekundarstufenzentrum Burghalde im Sommer 2021 umfassend saniert und in ein reines Primarschulhaus umgebaut werden.

Die Sanierung der Aussenhülle der Schulanlage «Pfaffechappe» beschreiben die Architekten folgendermassen: «Das Schliessen der beiden heute gedeckten Eingangs-/Pausenbereiche und
die Verlegung der Eingänge an die Stelle der drei Treppentürme klärt die Beziehung der Schule zu seiner Umgebung und schafft einen einladenden, attraktiven und übersichtlichen Eingangsbereich. Zudem wird die neue Eingangssituation in die räumliche Abfolge vom oben gelegenen Schulhaus-
areal bis zum Flussraum integriert.»

Die Arbeiten werden bis Sommer 2023 abgeschlossen sein. Den Projektierungskredit für den Umbau und die Sanierung des Schulhauses «Pfaffechappe» hat der Einwohnerrat an der Sitzung vom 11. Dezember 2018 genehmigt, schreibt die Stadt Baden in einer Mitteilung. Über den Baukredit wird der Einwohnerrat im Dezember 2020 befinden, und im März 2021 wird das Volk über den Baukredit «Pfaffechappe» abstimmen. ■

Text: Philipp Dreyer / Quelle: Stadt Baden / Visualisierung: raumgleiter gmb

Fakten zum Projekt « Pfaffechappe», Baden

Idee/Nutzung: Sanierung Schulanlage

Lage: Grabenstrasse 1, Baden

Projektprogramm: Umbau in ein reines Primarschulhaus

Termine:

Planung und Realisation: Mai 2019 bis Sommer 2023

Investitionsvolumen: Rund 30 Mio. CHF

Bauherrschaft: Stadt Baden 

Architektur: ERP Architekten AG, Baden

Landschaftsarchitektur: Atelier Oriri Hager Landschaftsarchitektur, Baden

Kontakt:

Stadt Baden / Planung und Bau

Kerstin Schmücking

Telefon +41 (0) 56 200 83 87

Web: www.baden.ch