Krafft-Gruppe zeigt Interesse an historischem Hotel Merian

Oktober 2023

Das Sorell Hotel Merian in Basel plant nach der Fasnacht 2024 zu schliessen, da umfangreiche Renovierungen erforderlich sind und keine regionalen Hoteliers Interesse an der Übernahme gezeigt haben. Die Krafft-Gruppe, Betreiber des Hotel Krafft in Basel, erwägt jedoch die Übernahme als Pächter, obwohl die Entscheidung schwierig ist. Eine Zwischennutzung des Hotels wird ebenfalls in Betracht gezogen, und es gibt noch andere Interessenten. Die endgültige Entscheidung wird nach den Herbstferien erwartet.

Das Viersternhaus soll nach der Fasnacht 2024 endgültig schliessen. Nun aber könnte sich das Blatt wenden.

Es war eine ernüchternde Botschaft, die die Zürcher Gastronomiegruppe ZFV im August teilte: Das Sorell Hotel Merian in Basel wird nach der Fasnacht 2024 endgültig schliessen. Zu gross sei das Investitionsvolumen von rund 40 Millionen Franken, die für eine nötige Sanierung des Hotels und des Restaurants Café Spitz benötigt würden, für das Gastronomie­unternehmen. Damals zeigte sich auch keiner der regionalen Hoteliers bereit, das Hotel Merian zu übernehmen.

Nun aber könnte sich das Blatt wenden: Die Basler Krafft-Gruppe, die ebenfalls in der Rheingasse ihr Hotel Krafft betreibt, scheint doch Interesse zu bekunden. «Das Team überlegt sich die Übernahme des Hotels Merian», sagt Krafft-CEO Franz-Xaver Leonhard gegenüber der Fachzeitschrift «Hotelrevue htr». Die Übernahme würde als Pächter erfolgen. Der Entscheid sei jedoch schwer zu fällen – schliesslich sei die Lage für Basler Hotels gerade sehr angespannt. «Wenn wir es machen, wollen wir es gut machen. Ob unsere Ressourcen dafür reichen, ist jedoch fraglich», wird er in dem Bericht weiter zitiert.

Offenbar steht aber auch die Idee einer möglichen Zwischennutzung des Hotels durch die Krafft-Gruppe im Raum. Das berichtet «Prime News». Es gebe derzeit auch noch weitere Interessenten. Der Entscheid darüber, ob sich die Krafft-Gruppe wirklich zur Rettung des Viersternhotels durchringen kann, wird laut dem Bericht schon bald fallen: kommende Woche, nach dem Ende der Herbstferien.

Weitere Artikel