Erneute Verzögerung: «Botta-Bad» eröffnet erst 2021

Unerwartete Materialfunde beim Aushub für das «Botta-Bad» führen zu einer Verzögerung der Bauarbeiten. Läuft alles nach Plan, soll das Bad anstatt im Herbst 2020 in der zweiten Jahreshälfte 2021 eröffnet werden.

Gross war die Euphorie im Frühling 2018, als die langersehnten Bauarbeiten im Badener Bäderquartier starteten. Das neue Thermalbad soll Baden endlich wieder zu dem machen, was es jahrhundertelang war: ein Wellness- und Badeort allererster Güte, schreibt die «Aargauer Zeitung». Nun wird das Thermalbad voraussichtlich rund ein Jahr später eröffnet als zuletzt geplant. Das Bad soll statt im Herbst 2020 erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 seine Türen öffnen. Das angegliederte Ärztehaus und die Reha- und Präventionsklinik im historischen Verenahof-Geviert sollen dagegen ein halbes Jahr später, im Frühjahr 2021, eingeweiht werden.

Aushubarbeiten mussten verlängert werden
Der Hauptgrund für die Verzögerung: Bei den Bauarbeiten sei man auf eine dreimal grössere Menge von sogenannt inertem Aushubmaterial gestossen als erwartet, berichtet die «Aargauer Zeitung» weiter. Als inertes Material bezeichnet man Bauabfälle, die zu mindestens 95 Prozent aus Steinen, Beton, Ziegel, Glas, Mauerabbruch oder Strassenaufbruch bestehen und, nach einer Trennung vor Ort, in einer speziellen Deponie entsorgt werden müssen. Das habe die Aushubarbeiten um mehrere Monate verlängert, teilte die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden mit.

Tausend Quadratmeter Wasserfläche
Das neue Thermalbad im Limmatknie soll nach seiner Fertigstellung tausend Quadratmeter Wasserfläche in neun Innen- und Aussenbecken bieten, teilweise mit Aussicht auf die Ennetbadener Goldwand. Im Bad soll es zudem ein Restaurant, zahlreiche Behandlungsräume sowie eine Saunalandschaft geben. Das 47 Grad heisse Thermalwasser wird aus mehreren der 21 Quellen in Baden und Ennetbaden zugeführt. Die Baukosten für das neue Bad inklusive Parkhaus, die Klinik und das Ärztehaus liegen bei rund 150 Millionen Franken. Insgesamt entstehen im Bäderquartier rund 280 neue Arbeitsplätze. ■

Fakten zum Projekt «Bäderquartier Baden»

Idee/Nutzung 

Aufwertung/ Reaktivierung des Bäderquartiers

Lage

Limmatknie, Baden

Projektprogramm 

Thermalbad, Wohnen, Ärztehaus, 
Reha- / Präventionsklinik 

Bauherrschaft / Investor

Verenahof AG, Baden

Architektur

Mario Botta, Mendrisio

Investitionsvolumen

Rund CHF 150 Mio. 

Termine

Eröffnung Bad: Zweite Jahreshälfte 2021
Angegliedertes Ärztehaus und die Reha- und Präventionsklinik im historischen Verenahof-Geviert: Frühling 2021

Kontakt

Verenahof AG, Baden
Telefon +41 56 269 50 66

Web

projekt.thermalbaden.ch
www.thermalbad.ch