Drei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat der WSG gewählt.

September 2023

Marc Mettauer, CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der WSG, begrüßt die Neuzugänge Raymond Rüttimann, Markus Giera und Mark Imhof im Verwaltungsrat. Mit ihrer geballten Erfahrung in Immobilienmanagement und digitalen Technologien zielt die WSG darauf ab, ihre Position als führender Gesamtleister in der Deutschschweiz weiter auszubauen.

Marc Mettauer, CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der WSG, zeigt sich erfreut über die personelle Verstärkung im Verwaltungsrat: „Mit den Neuzugängen Raymond Rüttimann, Markus Giera und Mark Imhof setzen wir neue Maßstäbe in unserer digitalen Kompetenz und im Immobilienmanagement. Dies wird uns erlauben, unsere Position als führender Gesamtleister in der Deutschschweiz deutlich zu festigen.“

jhaskdjhkas
Raymond Rüttimann bringt mehr als 30 Jahre Expertise in der Immobilienbranche ein. Seine umfassenden Kenntnisse im Portfoliomanagement sowie in der Entwicklung und Umsetzung komplexer Immobilienprojekte werden eine Bereicherung für die WSG sein. Zuvor war er bei der Credit Suisse in leitenden Positionen im Bereich Global Real Estate tätig und ist seit 2023 Partner und Mitinhaber der R2 Partners AG.

Markus Giera, diplomierter Architekt der ETH, hat über 25 Jahre Erfahrung in der Digitalisierung im Immobilien- und Bauwesen. Er ist Mitgründer der mehrfach ausgezeichneten Kaulquappe AG, die Technologie und Strategien für den digitalen Zwilling und BIM entwickelt. Er wird die digitalen Aspekte der Unternehmensstrategie der WSG verstärken.

Mark Imhof, ebenfalls mit einem Architekturdiplom von der Hochschule Luzern ausgestattet, bringt einen breiten Erfahrungsschatz in der Lebensraumentwicklung mit. Neben seiner Rolle als Partner im Architekturbüro GKS in Luzern, hat er auch mehrere Unternehmen im Bereich Raum- und Immobilienentwicklung gegründet, darunter die innovative 3D-Plattform LUUCY. Diese personellen Veränderungen sind Teil der strategischen Ausrichtung der WSG, ihre Position im Markt durch Expertise und Innovation weiter auszubauen.

Weitere Artikel