Das Bauen wird teurer

Das Bauen wird teurer

Neuenburg,

Die Baupreise ziehen in der gesamten Schweiz an. Den höchsten Kostenzuwachs verzeichnen das Mittelland und die Zentralschweiz. Erklärt wird die Verteuerung mit steigenden Kosten sowohl im Hochbau als auch im Tiefbau.

Zwischen April und Oktober des laufenden Jahres ist der Baupreisindex um 2,7 Prozent gestiegen. Das Preisniveau im Baugewerbe hat innerhalb eines Jahres um 4,1 Prozent zugelegt. Das zeigen Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht, lassen die Mehrkosten im Hochbau und Tiefbau die Preise im Bauwesen im Vergleich zum vorangehenden Halbjahr steigen.

Bauträger müssen demnach für den Rohbau, von den Erdarbeiten bis zu Fenster und Türen, in sämtlichen Grossregionen tiefer in die Tasche greifen. Am stärksten zu spüren seien Kostensteigerungen für den Hochbau im Mittelland mit 3,4 Prozent und in der Zentralschweiz mit 3,2 Prozent Preisanstieg.

Die Baupreise im Tiefbau legten mit Ausnahme der Ostschweiz und des Tessins zu. Auch in diesem Teilbereich des Baugewerbes seien die Regionen Mittelland mit 2,2 Prozent und Zentralschweiz mit 3,4 Prozent am meisten vom steigenden Kostenniveau betroffen. Am deutlichsten wirkten sich die Preisanstiege bei „kleineren Trassenbauten“ und etwas weniger ausgeprägt bei den „Honoraren“ aus.