Credit Suisse holt Mama Shelter-Hotel nach Zürich

Credit Suisse holt Mama Shelter-Hotel nach Zürich

Zürich,

Credit Suisse Asset Management bringt ein Hotel der Marke Mama Shelter nach Zürich Oerlikon. Es wird neun Stockwerke des denkmalgeschützten Hochhauses beim Bahnhof belegen. Die übrigen Stockwerke werden zu 132 Wohnungen umgebaut.

In das Hochhaus am Bahnhof Zürich Oerlikon wird ein Hotel der Marke Mama Shelter einziehen. Credit Suisse Asset Management habe im Auftrag eines Immobilienfonds einen entsprechenden Vertrag mit der Betreibergesellschaft KNSA Hospitality abgeschlossen, informiert die Credit Suisse in einer Mitteilung. Die Eröffnung des ersten Mama Shelter-Hotels in der Schweiz ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant.

Das denkmalgeschützte Gebäude hatte vormals das 2020 in Konkurs gegangene Swissôtel beherbergt. Nachfolger Mama Shelter wird neun der insgesamt 28 Stockwerke belegen. In den übrigen Stockwerken sollen insgesamt 132 Wohnungen, mehrheitlich mit 1,5 bis 2,5 Zimmern, entstehen. Der Gebäudesockel werde zudem einen öffentlich zugänglichen Stadtbalkon mit Barbetrieb erhalten, heisst es in der Mitteilung.

Die Hotels der Marke Mama Shelter seien nicht nur als typische Hotels, sondern auch als Begegnungsorte, Arbeits- und Lebensräume angelegt, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Das Konzept sehe auch innovative Gastronomie und eine Co-Working-Zone vor. Mit den Umbauarbeiten soll im kommenden März begonnen werden.