Bauen für die ZHAW in Winterthur

Bauen für die ZHAW in Winterthur

Winterthur ZH,

Ausbau der Studienangebote, steigende Anmeldungen der Studierenden sowie die sich wandelnden Unterrichtsmethoden durch die Digitalisierung – für die ZHAW eröffnet dies die Herausforderung und Möglichkeit, die räumliche Entwicklung anzupacken. In Winterthur zeigt sich, wo in den nächsten Jahren geplant, gebaut und gezügelt wird.

2021 Rochade Eulachpassage
Im Sommer 2020 wird das ZHAW-Departement Gesundheit von der Eulachpassage in den Neubau Haus Adeline Favre auf dem Sulzerareal ziehen. Die dadurch frei werdenden Räume in der Eulachpassage wird vorübergehend die ZHAW School of Engineering als Rochadegebäude nutzen, während in den nächsten Jahren der neue Campus Technikumstrasse entsteht.

2023 Laborgebäude RD
Bis im Sommer 2023 entsteht auf Campus Reidbach in Wädenswil ein einzigartiges Zentrum für Lebensmittel- und Getränketechnologie. Der Neubau vereint nicht nur das ZHAW-Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation an einem Ort, sondern die gesamte Wertschöpfungskette der Lebensmittelindustrie. Künftig werden hier Lebensmittel und Getränke vom Rohstoff bis zum Markt erforscht.

Bauzeit: 2019-2023
Architektur: Leutwyler Partner Arch.

2024-2034 Campus T
Auf dem Areal Technikumstrasse in Winterthur erhält die ZHAW School of Engineering einen neuen attraktiven Campus mit Park. Die dafür benötigten Gebäude und der Grünraum werden in vier Etappen bis 2035 realisiert.

Die erste beinhaltet die beiden Laborneubauten TT (2024) und TL (2027), mit Labor-, Unterrichts- und Büroräumlichkeiten sowie Mensa und einen öffentlichen Park mit Zugang zur Eulach. Längerfristig sollen sämtliche Bauten rund um das schützenswerte Hauptgebäude von Theodor Gohl (1878) und das Ostgebäude von Hermann Fietz (1908) durch Neubauten ersetzt werden. Für die zweite Etappe ist die Erneuerung und Verdichtung des Gebäudekomplexes mit dem Ost- und Chemiegebäude TE/TZ (2029) vorgesehen.

In der dritten Etappe wird das historische Hauptgebäude TH (2032) erneuert und gegen Süden erweitert. Mit der abschliessenden vierten Etappe soll dann das Physikgebäude durch den Laborneubau TP (2035) ersetzt werden, sofern der Altbau von Hans Suter (1960) aus dem Inventar schützenswerter Bauten entlassen wird.

2025 Shedhalle Reidbach
Seit 1999 ist die ZHAW in den ehemaligen Fabrikräumen der Tuchfabrik Wädenswil AG eingemietet. Sobald die sogenannten Shedhallen umgebaut worden sind, werden sie ab 2025 beispielsweise als neue Hochschulbibliothek sowie Lern- und Aufenthaltsräume für Studierende des ZHAW-Departements Life Sciences und Facility Management genutzt.

Bauzeit: 2023-2025

2033-2034 Rochade Eulachpassage und Mäander
Langfristig wird sich an der Eulachpassage das ZHAW-Departement Angewandte Linguistik niederlassen und im Mäander Platz machen für die ZHAW School of Management and Law, welche sich ganz am Campus St.-Georgen-Platz ausbreiten soll.