Aepli Metallbau errichtet neuen Standort in Gossau
Die Visualisierung zeigt, wie der neue Hauptsitz aussehen wird.

Aepli Metallbau errichtet neuen Standort in Gossau

Gossau,

Mit dem zukünftigen Hauptsitz auf dem Gelände der Sommerau-Nord in Gossau macht sich das Unternehmen fit für die Zukunft und bündelt seine Energie an einem Ort.

Normalerweise baut Aepli Metallbau für andere – vor allem moderne und energieeffiziente Fassaden aus Glas und Metall. Zu den Grossprojekten des Unternehmens gehören zum Beispiel das Learning Center HSG, St. Gallen, das Biozentrum Basel oder auch der Quadrolith in Baar. Heute zählt der Familienbetrieb, der seit 108 Jahren in Gossau beheimatet ist, rund 200 Mitarbeitende.

Der bisherige Hauptsitz an der Industriestrasse stösst trotz Anbauten und den auf drei Standorte verteilten Produktionshallen an seine Kapazitätsgrenzen. So hat sich der in der dritten Generation tätige Firmenchef, Roman Aepli, für einen Neubau des Hauptsitzes entschieden. Dieser entsteht auf dem Gelände der Sommerau-Nord – direkt neben dem Autobahnanschluss Gossau. Das 100’000 Quadratmeter umfassende Land konnte Aepli vor rund zwei Jahren der Genossenschaft Migros Ostschweiz abkaufen.

Auf 35’000 Quadratmetern finden das Bürogebäude sowie eine zweigeteilte Produktionshalle Platz. Das Bürogebäude weist fünf Stockwerke auf und erhält eine sich von oben nach unten verjüngende Glasfassade. Diese baut auf vor- und zurückspringenden Aepli-Air-Control-Fassade-Elementen auf. Damit soll die maximale Energieeffizienz sichergestellt werden. Photovoltaik-Anlagen auf dem Flachdach der Produktionshalle sorgen für eine nachhaltige Stromproduktion. Eine Tiefgarage mit 166 Stellplätzen bietet Platz für die Servicefahrzeuge.

So könne nicht nur die Produktion der Aepli Metallbau an einem Ort gebündelt, sondern auch die langfristige Zukunft des Unternehmens in Gossau sichergestellt werden, wie Roman Aepli sagt. Geplant sei die Investition in neueste Produktionstechniken sowie in die Digitalisierung. Vor allem die Automatisation werde viel Platz beanspruchen, weshalb Sommerau-Nord der ideale Standort sei. Neue Prozesse sollen dank der geplanten Fertigungsstrassen optimiert werden und so die Effizienz und Qualität steigern.

Der Neubau ist denn auch die grösste Investition in der Geschichte des Unternehmens. Geplant ist, dass die Produktion auf der Sommerau im Herbst 2022 starten kann. Anfang 2023 sollten auch die Büroräumlichkeiten bezugsbereit sein.

Von den verbleibenden 65’000 Quadratmeter Land hat Aepli 6000 Quadratmeter als Reserve behalten. Das weitere Land wurde in drei Parzellen unterteilt und an drei Unternehmen weiterverkauft: Die neuen Eigentümer sind die Huber Kunststoff AG, die Pulverbeschichterin Gema Switzerland GmbH und die Genossenschaft Metzgermeister St. Gallen und Umgebung.

Doch nicht nur beim Standort gibt es Veränderungen, sondern auch in der Geschäftsleitung: Das neue Führungsteam besteht seit 1. Januar 2021 aus den langjährigen Mitarbeitern Matthias Elmer (Geschäftsführer), Michael Röthenmund (Technischer Leiter), Thierry Knöpfel (Leiter Verkauf) und Marcel Rechsteiner (Leiter Finanzen und HR). Aepli konzentriert sich auf seine Aufgaben als Verwaltungsratspräsident und auf die Realisierung des neuen Firmensitzes.